Ein Rungenwagen ohne Rungen – die Geschichte geht weiter!

Der Vorbildwagen der Bauart Rlmms 58 / Kbs 442 hatte es mir schon immer angetan. Im Maßstab 1:160 gab es ihn aber früher nur als Wagen mit Rungen. Einige Modellbahnfreunde lösten das Problem sehr pragmatisch. Waren erst einmal eine oder mehrere Rungen abgebrochen wurden kurzer Hand die restlichen Rungen ebenfalls entfernt. Fertig war der Rungenwagen ohne Rungen. Bei mir kam so etwas „gar nicht erst in die Tüte“!

Eines der Bilder aus dem Jahr 2007. Die Qualität bitte ich zu entschuldigen, aber durch verschiedenen Abstürze meiner PC habe ich heute kein Bild mit einer besseren Qualität gefunden. Aber es zeigt den originalen Wagen von Roco und einen neu lackierten Wagen, bei dem ein Eisenbahnfreund für mich alle Rungen komplett weg gefräst hat. So sieht ein rungenloser Rungenwagen für mich aus. Von dem Aufbau hat mir ein weiterer Eisenbahnfreund Abgüsse aus Resin angefertigt.

Ein Bild aus dem Jahr 2007

Heute wird so etwas mit einem 3D-Drucker hergestellt. Die Datei dafür stammt wieder von Hubert.

Die Puffer, die Peho-Kupplungskulissen und die Radsätze wurden zugekauft. In den Wagenboden sind Stäbchen aus Messing eingearbeitet. Den krönenden Abschluss bildet ein aus Holz gelaserter Boden im inneren des Aufbaus.

Beim Vorbild sind die Wände nicht nur ab klappbar sondern lassen sich auch vollständig demontieren. Dies kann erforderlich sein, wenn man mit dem Wagen z.B. nur noch Kraftfahrzeuge transportieren muss. Dann sind Bordwände nur hinderlich.

Für den Kraftfahrzeugtransport ist es wiederum von Vorteil, wenn wenigstens die Kopfklappen an den Wagen bleiben. Diese lassen sich auf die Puffer abklappen und bilden dann für die Radfahrzeuge tragfähige Überfahrrampen.

Und an dieser Stelle ist dann der „Wagen für Kraftfahrzeuge“ das Ergebnis.

Mit dieser konstruktiven Basis sind alle Varianten der Kbs-Familie und deren Abwandlungen per Mausklick möglich.

Die genaue Bezeichnung dieses Wagens lautet: Dienstgutwagen Frankfurt 1302 – Wagen für Kraftfahrzeuge des Kbw Darmstadt (Kraftwagenbetriebswerk Darmstadt)

Wird fortgesetzt!